DINNER ON THE SHORE BANNER

Abendessen an der Küste

Fotoessay von Brandon Herrell

Trotz angesagtem Regen beschlossen meine Freundin Signe und ich, und einen Montagsausflug nach Whidbey Island zu wagen. Wir hatten dort an einer Hütte im Gastbetrieb unserer Freunde dort oben gearbeitet bei dieser war eine Inspektion fällig. In der Hütte gab es keine Küche, also planten wir ein einfaches Menü, das wir draußen in der wunderschönen Landschaft kochen wollten. Wir packten das Auto mit meiner Outdoor-Koch- und Picknick und schnappten uns in letzter Minute noch ein paar Regenhüte, da es in der Stadt nieselte.
Wir wollten etwas Leichtes, Pflanzliches und japanisch Inspiriertes. Wir haben uns für Folgendes entschieden:

In Reisessig marinierte Gurken
Sesam & Nori Reis
Karamellisierte Karotten mit Dukkah und Frühlingszwiebeln
Knoblauch Bok Choy mit Sesam-Ingwer-Sauce
Kimchi
In Miso marinierter Kabeljau
Mit der hektischen Vorbereitung und Packen hatten wir nicht viel Zeit, um noch einen Kaffee in der Stadt zu trinken. Glücklicherweise konnten wir das während der 20-minütigen Fahrt mit der Fähre zur Insel nachholen, während die Salish Sea an uns vorbei zog. Während sie uns nach Whidbey Island trug, fuhr uns die Fähre auch aus dem Sturm heraus und in den Sonnenschein hinein. Als wir zum Captain Whidbey Inn fuhren und in die Glasswing-Kabine eincheckten, war der Himmel über dem nahegelegenen Penn Cove größtenteils klar.
Signe hatte den größten Teil des Abendessens am Vortag vorbereitet, also mussten wir nur noch kochen. Ich machte einen Kaffee auf der Veranda, während Signe auspackte. Ich schleppe immer eine portable Feuerstelle mit eingebautem Grill herum, also haben wir uns in letzter Minute entschieden, am Strand zu Abend zu essen. Das KINTO ALFRESCO Dining Set ist stapelbar und leicht genug, dass wir unser gesamtes Zeug auf einmal tragen konnten.
Wie immer, wenn Signe kocht, war ein Teller schöner als der nächste. Zuerst war es der Bok Choy, in einer Pfanne auf dem Feuer mit gebratenem Knoblauch geschmort. Ich hätte nur das essen können und wäre vollkommen glücklich gewesen. Als der Miso-marinierte Kabeljau aus dem holländischen Ofen kam, hatten wir einen Aufstrich, der feiner war als fast jede andere Mahlzeit, die ich je gegessen habe. Alle Teller waren sorgfältig auf einem Brettchen angerichtet. 
Wir hatten alles auf Tellern angerichtet kurz bevor die Sonne unter den Horizont tauchte. Wir saßen im Sand, aßen, und beobachteten, wie die letzten Kohlen unseres Kochfeuers an Glut verloren. Ich konnte nicht anders, als an die Hunderten von Mahlzeiten meiner Kindheit zu denken, die einfach so gegessen wurden: Unten an einem felsigen Strand, spät an einem Sommerabend - Nur dieses Mal war das Essen viel besser.
Brandon Herrell


Brandon Herrell ist Fotograf und Autor und lebt in Seattle. Aufgewachsen an den felsigen Ufern des Puget Sound, bemüht er sich, die heitere Energie dieser Landschaften in seine Arbeit einzubauen. In seinen Porträts, Stillleben und Lifestyle-Fotografien verwebt er Themen wie offener Raum, Natur und Selbstbeobachtung. Was sich ergibt, ist ein Einblick in einen Lebensstil, der langsam, bewusst und ehrlich ist.  


http://www.brandonscottherrell.com/