OVER 10 YEARS - UNITEA VOL.3 - BANNER

Über 10 Jahre - UNITEA Vol.3 -

画像
"Over 10 Years" ist eine Serie, die sich auf KINTOs Kollektionen konzentriert, die es seit mehr als einem Jahrzehnt gibt, und Ihnen die Geschichte hinter ihrer Entstehung näher bringt. Die UNITEA Teegeschirr-Kollektion wurde 2006 in Zusammenarbeit mit dem Industriedesigner Fumie Shibata entwickelt. Bekannt für ihre sanften, emotionalen Ausdrücke, ist sie eine der führenden japanischen Designerinnen von Alltagsprodukten. Hier teilt Fumie ihre Gedanken darüber, wie Design unser tägliches Leben bereichern kann.​ ​
画像
画像
- Was ist Ihr Ansatz, um ein Produkt zu entwerfen?​ ​

Fumie: Für UNITEA versuchte ich, nah am realen Alltagskontext zu bleiben, wie es verwendet werden könnte (ich benutze es selbst viel). Das Design gehört mir, ist gleichzeitig auch nicht. Während des Prozesses bin ich mir sehr bewusst, dass es Teil des Lebens eines anderen sein wird. Die daraus resultierende Kreation wird unweigerlich meine Sensibilität widerspiegeln, aber das ist mein Ansatz.​


- Ich denke, die sanften Kurven in Ihren Designs wirken beruhigend auf den Benutzer.​

Fumie: Das ist ein echtes Kompliment. Aber witzigerweise habe ich eigentlich nicht die Absicht, "sanfte" Formen zu schaffen. Tatsächlich gibt es einen Teil von mir, der jedes Mal etwas anderes schaffen möchte, der nach neuen Ausdrücken sucht, und manchmal spiele ich mit der Idee, scharfe eckige Linien zu verwenden. Aber es stellt sich einfach nicht so heraus. Im Design denke ich, dass der Versuch, etwas "Anderes" zu schaffen, oberflächlich ist. Wenn du wirklich tief gräbst und nachdenkst, verschwindet das Ego. Ich konzentriere mich auf den Nutzen und das Material, und die geschwungenen Formen kommen natürlich zusammen.​
画像
画像
- In der heutigen Zeit der modernen Technologien gibt es meiner Meinung nach Dinge, die die Denkweise und die Rolle des Designs verändert haben. Zum Beispiel ist es jetzt jedem möglich, mit 3D-Druckern einfach das zu kreieren, was er möchte. Was denkst du sind die Rollen von Design und Designern in solchen Zeiten?

Fumie: Das ist eine sehr schwierige Frage. Aber ich glaube, ein Designer muss nicht nur Formen und Funktionen präsentieren, sondern auch die Idee vertreten, dass es mehr als eine Lebensweise gibt.
Es gibt Freude an Luxusartikeln, an einfachen Objekten und an vielem dazwischen. In der Vergangenheit wurde Glück an Geld und Besitz gemessen. Aber ich denke, die Leute haben erkannt, dass viele Dinge nicht unbedingt glücklich machen.​ ​
Ich für meinen Teil glaube, dass es ein wichtiger Teil der Arbeit des Designers ist, verschiedene Formen des Glücks durch Design vorzuschlagen. Das bedeutet, neue Vektoren des Glücks zu schaffen. Mit UNITEA war das die neue Art, Glas zu verwenden: Ich habe ein Design verwendet, um eine Perspektive zu präsentieren, die bisher nicht erforscht wurde.​ ​
画像
画像
- Es ist wahr, dass wir uns von unserem Stress und unseren Sorgen befreien können, indem wir wissen, dass es Alternativen zur Gegenwart gibt. Fumie, als Jurymitglied für verschiedene Auszeichnungen musst du viele Designs gesehen haben – was ist deiner Meinung nach ein "gutes Design"?​

Fumie: Ich denke, dass man in der heutigen Welt nicht mit einer Definition eines “guten Designs" beginnt." Es ist eher ein empirischer Ansatz. Als Protagonisten unseres eigenen Lebensstils sind wir alle auf der Suche nach "guten Designs"." Früher gab es Trendsetter, die uns den großen Plan zeigten, dem die Welt dann folgen würde. Aber im Zeitalter des Internets kann jeder ein Design loben oder in Frage stellen. Es liegt nicht mehr an den Experten, sondern an uns allen, von Grund auf zu bestimmen, was ein gutes Design ist.​
Das heißt, wir müssen unsere Köpfe zusammenhalten und darüber nachdenken, was ein “gutes Design" ausmacht." Die Zukunft liegt in kollektivem Denken und kontinuierlicher Verbesserung. Es ist ein bisschen wie ein zirkulärer Zen-Dialog, aber ich denke, dass "gutes Design" jeder ist, der an der Suche nach gutem Designs beteiligt ist.

(Gesprächspartner: Koji Kato)

DESIGNER PROFIL

柴田文江

Fumie Shibata

Produktdesignerin / Vertreterin von Design Studio S
Fumie Shibata ist eine Industriedesignerin mit einem vielfältigen Portfolio, das von Elektronik und Alltagsprodukten bis hin zu medizinischen Geräten reicht. Ihr Talent erstreckt sich bis auf die kreative Leitung eines Hotels. Zu ihren bekanntesten Kreationen gehören "Beads Sofa" von MUJI, "Kenon-kun" Thermometer von Omron, "9h ninehours" Kapselhotel, "acure" Automat der nächsten Generation von JR East Water Business, Küchenmesser von TADAFUSA, "Buchi" Holzspielzeug von Sakai Kogyo K.K. Fumie ist Professorin an der Musashino Art Universität und außerdem Autorin von "Forms within Forms" (ADP).​ ​